Ereignisse aus Gemeinde- und Kirchengeschichte

 

1949

 
  • Fabrikant Vordemfelde erwirbt die frühere Poststation und zieht mit der Schneiderei dorthin um.
 

 

1952

 
  • Emil Väth wird 1. Bürgermeister in Steinmark
 
   
  • Außenrenovierung des Steinmarker Schulhauses
 

 

1954

 
  • Einweihung der neu erbauten Steinmarker Martin-Luther-Kirche

 

   
  • Errichtung der Heimkehrergrotte am Trieb
 

 

1955

 
  • Steinmark erhält 3 Kirchenglocken
 
   
  • Eröffnung der Autobahn A3
 

 

1957

 
  • Bau der Umgehungsstraße, der damaligen Bundesstraße 8.
 
   
  • Erweiterungsbau der Volksschule in Esselbach.
 

 

1957
bis
1962

 
  • Die Wassergruppe fasst 2 weitere Brunnen im Weihersgrund, den Kieselbrunnen und die Forstratsquelle
 

 

1959

 
  • Einweihung des neuen Feuerwehrgerätehauses in Steinmark
 

 

1960

 
  • Otto Emmerich wird 1. Bürgermeister in Steinmark
 

 

1961

 
  • In Steinmark wird die heutige Lindenstraße geteert
 
   
  • Einweihung der neuen Kriegergedächtnisstätte in Esselbach. 
 

 

1962

 
  • Der FSV Esselbach begründete eine Sportfreundschaft mit dem in SV Stetteldorf Niederösterreich.  Initiatoren von Esselbacher sind der Vorsitzende Bernhard Hock und Walter Heyl, der von Stetteldorf nach Esselbach zog und in beiden Vereinen aktiver Fußballer war. 16 Jahre später wird daraus eine Partnerschaft der politischen Gemeinden.
 

 

1964/65

 
  • Errichtung des Maschinenhauses Steinmark durch die Wassergruppe. Anschluss der Mühlen im Wachengrund.
 

 

1965

 
  • Die Wassergruppe wird vom Verein zum "Zweckverband zur Wasserversorgung der Marktheidenfelder Gruppe".
 

 

1966

 
  • Erwin Fertig wird 1. Bürgermeister in Steinmark. Er ist der letzte Bürgermeister der selbständigen Gemeinde.
 
   
  • Neuanlegung des Esselbacher Friedhofes. 
 

 

1967

 
  • Kanalbau in Esselbach. 
 

 

1968

 
  • Gründung des Schulverbandes mit Bischbrunn, Oberndorf, Esselbach, Kredenbach, Steinmark, Altfeld, Michelrieth und Oberwittbach. Der Sitz des Schulverbandes ist Oberndorf. Erste Besprechungen hatten bereits 1964 stattgefunden. 
 

 

1969

 
  • Großes Brandunglück in Aschaffenburg; fünf Bürger aus Esselbach kommen ums Leben. 
 

 

1972

 
  • Anschluss der Mühlen im Wachengrund an die öffentliche Energieversorgung.
 
   
  • Beendigung des Schulunterrichts in Steinmark.
 

 

1972 bis 1988

 
  • Flurbereinigung in Kredenbach
 

 

1973

 
  • Gründung des Abwasserverbandes "Esselbachgrund". Mitgliedsgemeinden: Bischbrunn, Oberndorf, Esselbach, Kredenbach und Steinmark 
 

 

1974

 
  • Hauptstraße in Esselbach wird kanalisiert.
 
   
  • Turnhalle am Welzengraben wird gebaut.
 
   
  • Pfarrer Willibald Metz tritt in den Ruhestand. 
 

 

1975/76

 
  • Errichtung der Kläranlage des Abwasserverbandes 
 

 

1976

 
  • Gründung der Verwaltungsgemeinschaft Marktheidenfeld. 
 
   
  • Extrem trockenes Jahr. Versorgungsengpässe beim Trinkwasser.
 
   
  • Bau der BMX-Rennbahn am Trieb durch den RSV Esselbach. 
 
   
  • Am 24. Oktober wird Otto Aschenbrenner als neuer Pfarrer von Esselbach in sein Amt eingeführt.
 
   
  • Am 7. Dezember entwenden Diebe die wertvolle Figur St. Johannes der Evangelist von der Kanzel. Im Jahr darauf wird diese durch eine Neuanfertigung ersetzt. 
 

 

1977

 
  • Fertigstellung der Abwasserbeseitigungsanlagen des Abwasserverbandes Esselbachgrund
 
   
  • Katholische Kirchengemeinde Esselbach feiert erstmals das große Esselbacher Portiunkula-Fest. 
 

 

1978

 
  • Pfarrhaus-Außenrenovierung und Anbau eines Bürotraktes
 
   
  • Die bis dahin selbständigen Gemeinden Kredenbach und Steinmark werden im Rahmen der Gebietsreform im Freistaat Bayern in die Einheitsgemeinde Esselbach eingegliedert.
 
   
  • Willi Hofmann, zuvor Bürgermeister in Kredenbach, wird in der ersten gemeinsamen Wahl neuer Bürgermeister der Gesamtgemeinde 
 
   
  • Bau der Salzberghalle durch den FSV Steinmark
 
   
  • Die Gemeinde Esselbach und die Gemeinde Stetteldorf/Niederösterreich begründen eine Partnerschaft.
 

 

1979

 
  • Im April suchen erneut Diebe diesmal das Pfarrhaus heim.
 
   
  • Mai bis August: Feierlichkeiten zum 200jährigen Bestehen der Pfarrkirche St. Margareta mit Vorträgen und Gottesdiensten. Höhepunkt ist das Portiunkula-Fest, bei dem auch das erste Pfarrfest in der heutigen Form veranstaltet wird. 
 
   
  • Pfarrer Willibald Metz verstirbt am 27. Oktober im Alter von 70 Jahren. Er wird als erster Priester im neugeschaffenen Priestergrab beigesetzt 
 

 

1980

 
  • Die neue Mehrzweckhalle am Welzengraben wird eingeweiht und erhält den Namen "Spessarthalle" 

 

 

1981

 
  • Außenrenovierung der Kirche 
 
   
  • Verkauf der Steinmarker Sternwarte des Johann Kern, die in Reicholzheim neu als Johann-Kern-Sternwarte aufgebaut wird.
 

 

1987

 
  • Innenrenovierung der Kirche. 1988
 
   
  • Renovierung des Rathauses und der Schule in Esselbach
 
   
  • Bau des Straßenanschlusses von Steinmark zur damaligen Bundesstraße 8
 

 

1988

 
  • Gründung des „Kredenbacher Hofes“ mit einer bewirtschafteten Fläche von 250 Hektar in einem früheren Aussiedlerhof in Kredenbach
 

 

1989

 
  • Baubeginn im neuen Baugebiet in der Steinmarker Johann-Kern-Straße 
 
   
  • Die neue, zehn Zentner schwere, St.-Kilians-Glocke wird eingeweiht. Zuvor sind die drei alten Glocken saniert worden.
 
   
  • Die Schneidereifabrik in der früheren Poststation schließt
 

 

 
 
   

Veranstaltungen:  

Sonntag, 03. Dezember
Kolpingverein, Gedenktag
-------------------------
Mittwoch, 06. Dezember
BRK, Blutspende
-------------------------
Samstag, 16. Dezember
FSV Steinmark, Weihnachtsfeier
-------------------------
Sonntag, 17. Dezember
Gemeinde Esselbach, Seniorenweihnachtsfeier
-------------------------
Samstag, 23. Dezember
FFW Steinmark, Weihnachtsfeier
-------------------------
Freitag, 29. Dezember
FSV Esselbach, Schlachtfest
-------------------------
Freitag, 05. Januar
FSV Eintracht Steinmark, Hüttenparty
-------------------------
Samstag, 13. Januar - 17:00
FFW Steinmark, Generalversammlung
-------------------------